Samstag, 3. Januar 2015

Nachgebacken: Nougat - Giotto - Torte

Neulich hab ich euch ja schon mal von der post-weihnachtlichen Tortenschlacht im Domizil meiner Großeltern erzählt, zu der ich, neben diesem beschwipsten Apfel-Schmand-Traum, auch eine fette Nougat Giotto Torte gebacken habe.

Das Rezept habe ich damals bei Sarah im Knusperstübchen entdeckt und von da an nur so auf eine Gelegenheit gewartet diese Bombe aus Nougat, Nüssen, Schokolade und Sahne nachzubauen!
Und zwar bitte für eine möglichst große Runde, denn eventuelle Reste würden bei dieser pornösen Zutatenliste direkt im Kiki'schen Schlund verschwinden.Und zwar noch auf dem Heimweg!
Bei einer 20-köpfigen Runde schienen die Umstände also perfekt!




Und ich muss sagen, die Torte hielt, was sie verspricht! Ich habe ja schon sehr viele Nougat-Torten gebaut.
Wie etwa diese oder gar diese hier ! Ich bin also in gewisser Weise ein "Aficionado".
Diese Nougat - Giotto - Torte hier besticht mit einem durch Nüsse und Schokolade super reichhaltigen und saftigen Boden!
Echt, der Boden alleine wäre schon ein Gedicht!
Durch Zugabe von Buttermilch wird er aber auf fluffig genug, um ihn problemlos teilen und füllen zu können.Da ich meine Böden immer gerne mit etwas Alkohol tränke, habe ich die fertigen, Böden mit etwas Kaffee-Nusslikör-Tränke bepinselt! :-) Sehr zu empfehlen!



Und die Creme, ooooh die Creme: Die enthält außer Nougat, Schokolade und Sahne  auch noch feinen Frischkäse, was der Füllung eine unwiderstehliche frische Note verleiht, die fast schon an Cheesecake-Mousse erinnert!

Das Original-Rezept von Sarah verlangt nach Haselnüssen im Teig. Da es wegen Ernte-Ausfällen derzeit nirgendwo Haselnüsse zu geben scheint, musste ich auf Mandeln zurückgreifen. Das tat dem Geschmack auch keinen Abbruch und so konnte auch mein Allergie-geplagter Mr. Kanada ein Stück davon essen (Komisch, bei Nougat scheinen ihm die Nüsse nichts auszumachen :-) That´s my boy! ) . Als Füllung hatte ich Gott sei Dank noch ein Päckchen Haselnuss-Krokant. Das machte sich wirklich ganz hervorragend!

Die Torte schmeckt am Besten, wenn ihr sie am Tag vorher vorbereitet und über Nacht im Kühlschrank ziehen lasst.

Für den Boden:

200 g Butter
100 ml Buttermilch
20 g Kakao
200g Zucker
5 Eier (Zimmertemp)
200 g gemahlene und geröstete Haselnüsse oder Mandeln
200 g geriebene Schokolade (Nougat, Zartbitter, oder Vollmilch) *
150 g Mehl
10 g Backpulver
1 Prise Salz
1 Packung Giotto zur Deko
Mandelblättchen für Deko
Optional: Haselnusslikör oder Amaretto gemischt mit etwas Kaffee zum Tränken.

Ich habe 100 g Nougat und 100 g Zartbitter (70%) genommen! Das war absolut köstlich.

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker cremig aufschlagen. Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und die Eigelb unter die Butter-Zucker Masse rühren. Nüsse, Mehl und Backpulver mischen und abwechseln mit der Buttermilch in die Butter-Masse einrühren. Nun auch die gehackte Schokolade unterrühren. Zuletzt das Eiweiß unterheben - et voila.
Eine 26 cm Springform fetten und mit Backpapier auskleiden. Die Masse behutsam darin verstreichen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad Umluft ca 1 Stunde lang backen.
Danach gut auskühlen lassen und dritteln.


Für die Füllung

300 g Frischkäse
400 g Nougat
400 g Sahne
100 g Vollmilch oder Zartbitter-Schokolade
100 g Krokant
1 Pck. Vanillezucker

Nougat und Schokolade hacken und in 200 ml Sahne bei geringer Hitze schmelzen und leicht abkühlen lassen.  Nun die restliche Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und dabei nach und nach auch den Frischkäse unterrühren. Die Sahne dabei nicht überschlagen! Nun gießt ihr behutsam die abgekühlte Nougatmasse hinzu und schlagt dabei weiter. Nun gerade so lange weiterschlagen, bis ihr eine cremige, luftige Nougat-Sahne habt. Nehmt nun gleich etwas Creme beiseite, mit der ihr später die Ränder bestreicht.

Nun umstellt ihr den untersten Boden mit einem Tortenring und bepinselt ihn evtl mit etwas Tränke (s.o). darauf streut ihr etwas Krokant und verstreicht 1/3  eurer Nougatsahne darauf. Den Vorgang wiederholt ihr nun noch 2 Mal.
Die zusammengesetzte Torte solltet ihr nun 3 Stunden kühlstellen.
Dann bestreicht ihr die Ränder mit der restlichen Sahne, die ihr vorher Beiseite gestellt habt und dekoriert die Torte mit Giottos und Mandelblättchen.
Man kann die Torte jetzt schon anschneiden, aber noch besser schmeckt das Ganze am nächsten Tag, also gebt ihr ruhig etwas Zeit, um gut durchzuziehen!
Ihr werdet für eure Geduld belohnt werden.

Es drückt euch,

Kiki




Kommentare:

  1. Ohhh, liebe Kiki,
    Deine Nougat Giotto Torte ist ja ein Traum. Den Tipp mit dem Likör werde ich mir gleich mal für das nächste Törtchen merken und ich bin mir sicher, dass die Torte auch mit Mandeln super war. Psst. Ich persönlich mag Mandeln sogar etwas lieber. :D
    Schön, dass sie allen geschmeckt hat. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gott, die sieht ja zum Reinlegen raus! Sch*** auf Diät!

    AntwortenLöschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!